HSV entwickelt beim 6:7 Pech

16-06-2010

Foto: WAZ NewMedia GmbH & Co. KG / 2010

SV Hohenlimburg – Duisburg 89 (II) 6:7 (0:1) (3:2) (0:2) (3:2). Die Männer des Hohenlimburger Schwimmvereins haben auch im zweiten Qualifikationsspiel zur Oberliga einen Erfolg verpasst.

Nach der Niederlage gegen Schermbeck verloren sie knapp mit einem Tor Unterschied gegen die zweite Mannschaft des Wasserball-Bundesligisten von Duisburg 98.

Direkt chancenlos waren die Gastgeber allerdings nicht. Sie boten streckenweise der mit erfahrenen Bundesligaspielern bestückten Duisburger Mannschaft Paroli. Wie es manchmal ist: Der HSV spielte gut, machte aber dann nicht die entscheidenden Tore.

HSV: Dominik Krake; Björn Beck (1), Oliver Sand, Christopher Effele, Patrick Sturm, Yvo Rüsseler (1), Nils Ottensmeyer (2), Tobias Carl, Oliver Tobi, Lars Platenius, Stephan Bönisch (2), Marc Oberbossel